Halbseitige Straßensperrung Kieler Straße/ Hamburger Straße


Vom 28.11.2022 bis voraussichtlich 09.12.2022 muss die Kieler Straße/ Hamburger Straße – L 320 - (Seite Friedhof/ ALDI) von der Kreuzung Norderstraße/ Kieler Stra-ße bis zur Kreuzung Marschweg/ Hamburger Straße für die dringend erforderliche Sanierung der Asphaltoberfläche des gemeinsamen Geh- und Radweges halbseitig gesperrt werden und wird daher nur in Richtung Ortsausgang nach Lentföhrden befahrbar sein. Der zu sanierende Geh- und Radweg ist in diesem Bereich voll gesperrt und nicht nutzbar!

Aus der Tiefbaumaßnahme ergeben sich folgende weitere Einschränkungen:

Die Benutzungvon Zufahrten über den genannten Geh- und Radweg von und zu den Grundstücken wird nicht möglich sein. Die fußläufige Zugänglichkeit zu den Grundstücken wird hingegen stets gewahrt werden.

Auch der Grundweg wird voll gesperrt . Die Kreuzung Kieler Straße/ Hamburger Straße/ Funkenberg wird vom und in den Funkenberg nicht einfahrbar sein.

Eine entsprechende Umleitung wird ausgeschildert.

Die Sperrung umfasst auch den Parkstreifen an der Kieler Straße direkt vor dem Friedhof . Der Zugang zum Friedhof an der Kieler Straße wird ebenfalls gesperrt sein. Der Zugang über den Parkplatz im Heidland kann genutzt werden.

Es wird empfohlen, Fahrzeuge rechtzeitig außerhalb des gesperrten Baubereichs zu parken (z.B. Parkplatz Norderstraße/ Im Grunde, Parkhaus Brauerstraße, Parkplatz Teinsiek, Parkplatz Heidland/ Friedhof oder Parkstreifen auf der nördlichen Seite der L320) Die Müllabholung wird über die Baufirma geregelt.

Rettungskräften wird stets der Zugang zu den Grundstücken möglich sein.

Für Abstimmungen vor Ort und Klärungsfragen stehen Herr Haase, Sachgebietsleiter des Tiefbaus, R. 308 im Rathaus, Tel. 04191/939462, und Frau Fasse von der bauausführenden Firma SAW, Tel. 01511 2895529, zur Verfügung.

Grundsätzlich sind alle Beteiligten bestrebt, die Auswirkungen auf die Anwohnenden, Gewerbetreibenden und den Verkehr während der Bauzeit auf ein Minimum zu reduzieren. Allerdings können baubedingte Einschränkungen nicht verhindert werden.